Metallica

metallica =  metallisch
Erstbeschreibung : Pocock, 1899
Lokale Namen : Agul purgo
Herkunft : Südost – Indien , Gooty, Madras, Andhra Pradesh
Körperlänge adult max. : Weibchen ca. 6 cm , Männchen ca. 4,5 cm
Klimazone : warmes und trockenes, typisch tropisches Klima
Waldtyp 
laubabwerfender Trockenwald
Terrarienklima : 28° C bei ca. 70 % rLf
Höhenlage : 500 – 1000 m
Zucht : Da der Kokonbau bis zu 1 Jahr nach der Verpaarung dauern kann , sollte das frisch gehäutete Weibchen vor der Verpaarung sehr gut angefüttert werden. Ein doppelt belüftetes Terrarium, mit einer Röhre (Durchmesser entsprechend der Körperlänge) und leicht feuchtem Bodensubstrat.Gelegentlich gießen ! Das Männchen kann  beim Weibchen gelassen werden, jedoch sind auch schon bei mir Männchen gefressen worden, obwohl sie sogar schon mehrere Wochen beim Weibchen im Becken saßen.
Eine dauerhaft konstante Temperatur von 28° C, ohne Nachtabsenkung, ist ideal.
Sehr wichtig ist nun vor allem Ruhe !!!
Die Tiere sollten ungestört im Dunkeln stehen, ohne zusätzliche Lichtquelle !
Ein Kokon von ca 50 – 80 Jungtieren ist normal. Jungtiere dieser Art durchleben ein 2. Larvenstadium (sog. L2) vor dem Schlupf zur Nymphe.

Merkmale / Wissenswertes : P. metallica wurde erstmals in Gooty, Nähe Madras gefunden. Jedoch konnte die Art dort nicht nochmal nachgewiesen werden. Offenbar wurden die Tiere dorthin verschleppt, versteckt zwischen Feuerholz der Lokomotiven die von überall her kamen.
A. Smith und R. West fanden die Tiere viele Jahre später in den Trockenwäldern Südostindiens.
Als die beiden die Tiere fanden staunten sie nicht schlecht, da außer der Beschreibung ja nichts über den extremen Blauschimmer der Tiere bekannt war.

Literatur:

Pocock, R. I. (1899a). The genus Poecilotheria: its habits, history and species. Annals and Magazine of Natural History (7) 3: 82-96.

Pocock, R. I. (1900c). Great Indian spiders. The genus Poecilotheria: its habits, history and species. Journal of the Bombay Natural History Society 13: 121-133. (reprint of 1899a)

Meyer, P. (2013). Poecilotheria metallica – ein Schmuckstück im Terrarium, 2013 Natur & Tier Verlag Bugs Nr. 1: 42 – 47.