Formosa

formosa
Erstbeschreibung : Pocock, 1899  = wohlgestaltet
Synonym : P. nallamalaiensis
Herkunft : Südindien
Körperlänge adult max. : Weibchen ca. 6 cm, Männchen ca. 5 cm
Waldtyp : laubabwerfender Trockenwald
Klimazone : trockenes und warmes, typisch tropisches Klima
Terrarienklima : 28° C bei 70 % rLf , trocken halten, ab und zu sprühen
Höhenlage : Tiefland
Zucht : wahrscheinlich am schwierigsten nachzuzüchten. Nach Verpaarung das Becken über mehrere Monate sehr trocken und warm halten. Das Becken komplett austrocknen lassen und danach die rLf anheben. Jungtiere durchleben ein 2. Larvenstadium
Anzahl Eier pro Kokon : 50 – max. 200

Merkmale / Wissenswertes :
– das Geschlecht ist dorsal und ventral bis zur Reifehäutung sehr schwierig zu bestimmen , da sogar bei subadulten Böcken ventral ein Schlitz zu erkennen ist
– Das größte Poecilotheria Männchen was ich gesehen habe war ein P. formosa mit 5,5 cm Kl und Carapaxmaßen 22 x 17,5 mm .

Literatur:

Gabriel, R. (2010b). Poecilotheria nallamalaiensis Rao et al., 2006, a junior synonym of Poecilotheria formosa Pocock, 1899. Newsletter of the British Arachnological Society 118: 12-15.

Pocock, R. I. (1899a). The genus Poecilotheria: its habits, history and species. Annals and Magazine of Natural History (7) 3: 82-96. ade, D. B., Javed, S. M. M. & Krishna, I. S. R. (2006a). Description of two new species of spiders of the genus Poecilotheria Simon (Araneae: Theraphosidae) and TmarusSimon (Araneae: Thomisidae) from Nallamalai Hills, eastern Ghats, Andhra Pradesh, India. Records of the Zoological Survey of India 106(1): 49-54.

Schmidt, G. (1995j). Die Stellung der Gattung Poecilotheria im System. Arachnida (Schweiz) 3(10): 4-5.

Schmidt, G. (2003l). Die Vogelspinnen: Eine weltweite Übersicht. Neue Brehm-Bücherei, Hohenwarsleben, 383 pp.